9 Schritte zu mehr emotionaler Intensität und Sinnlichkeit

woman-1801830_1920

Gastartikel von Belaluna

Möchtest Du das Feuer Deiner sinnlichen Gefühle entfachen und emotionale Intensität erleben? Willst Du endlich Klarheit und Ordnung in Dein Leben einladen und Dich darauf fokussieren, wie Du es erfüllend gestalten möchtest? Hier findest Du hilfreiche Fragen und Antworten, die Du für Dich selbst beantworten kannst oder die Du z.B. in der Meditation mit der Bitte um Unterstützung ins Universum schicken.

Lebst Du noch in der Vergangenheit?

Gibt es etwas in der Vergangenheit, dass Deine Gedanken und Gefühle immer wieder beschäftigt? War da ein einschneidendes Erlebnis, das Dir noch Kraft entzieht? Hast Du noch Gefühle für Deinen Ex oder trauerst Du noch der Leidenschaft vergangener Beziehungen nach? Findest Du einfach nicht die tiefe Intensität der Gefühle, die Du Dir wünschst und hast Probleme Dich zu entspannen und einen Orgasmus zu erreichen? Hast Du keine Lust, Dich auf etwas Neues wirklich einzulassen, und möchtest auf keinen Fall aus Bedürftigkeit eine neue Verbindung eingehen?

Wünschst Du Dir emotionale Tiefe und erfüllende Sinnlichkeit?

Möchtest Du endlich leidenschaftliche und tiefe Sinnlichkeit fühlen, loslassen und Dich dem Moment hingeben? Möchtest Du gehört werden und auf Augenhöhe diskutieren? Willst Du endlich Deine Vergangenheit in den Griff bekommen und Dich wieder verzaubern lassen? Sehnst Du Dich nach Schönheit und Worten, die Dich berühren? Wünschst Du Dir leidenschaftlich begehrt zu werden und zu begehren? Sehnst Du Dich nach Düften und Küssen, die Dein Verlangen entfachen? Und möchtest bei all dem Dich selbst achten, Deinen Weg selbständig gehen und Deine eigene Nr. 1 sein? Vielleicht willst Du endlich Deine Energie in ein Projekt oder in eine Deiner Leidenschaften stecken und das mit jemandem teilen? Mit einem Menschen, mit dem Du Deinen weiteren Weg gehen möchtest, der sich mit Dir gemeinsam weiterentwickelt?

Hier nun meine 9 Schritte zu mehr emotionaler Intensität und Sinnlichkeit

 

Schritt 1: Die Vergangenheit ist vorbei. Entscheide Dich bewusst, das Jetzt zu lieben und zu akzeptieren

Vielleicht hast Du das schon oft gehört und dennoch nie wirklich getan. Es bedarf Deiner aktiven und bewussten Entscheidung Deine Vergangenheit und alles, was damit in Verbindung steht loszulassen. Wenn Du also noch über eine vergangene Leidenschaft trauerst, über die Gefühle, die Du mal hattest und was Dein Ex-Partner alles Gutes oder auch Schlechtes getan hat, dann stehst Du nicht im Hier und Jetzt und kannst nicht Dein Leben genießen. Deine Gedanken sind mit der Vergangenheit beschäftigt. Nur wenn Du Dich entscheidest, Dich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren, kann Heilung geschehen.

Schritt 2: Löse Dich innerlich von Schuld und Bewertung, die Trennung oder Verletzung zu Dir zogen

Glaubst Du, dass Dein Ex oder jemand anderes Schuld hatte an allem was Dir Schlechtes passiert, an Verletzung und Trennung? Weil dieser Mensch etwas getan hat, das Du nicht gutheißen konntest? Hat er Dich emotional verletzt, sich davongemacht, ist fremdgegangen, krank geworden, gestorben? Oder glaubst Du möglicherweise, Du selbst bist schuld daran, wie alles gekommen ist? Meinst Du, Du hast zu wenig oder nicht genug geliebt, hast nicht erfüllenden Sex gegeben oder bist Du aus Verzweiflung fremdgegangen? Oder haben sich Deine Eltern getrennt, sind weggegangen etc. und Du glaubst immer noch, jemand hat Schuld daran?

Siehst Du Deine Bewertungen? Kannst Du verzeihen? Hast nicht auch Du Fehler gemacht, hast Dich getrennt, bist fremdgegangen oder warst inaktiv etc., hast Dich verstellt, versteckt oder angepasst? Mach Dich frei von der Bewertung dieser Situation und der Personen! Geh davon aus, dass alles genauso gut war wie es gekommen ist, es zu Deinem und Euer aller Besten war und dass sowohl Du als auch Dein Partner, Deine Eltern, alle anderen das Beste getan haben, was sie vermochten. Vergib Dir und ihnen! Du erzeugst nur Gutes in Deinem Leben! Mystische Rituale können Dir helfen, Schuld und Bewertung loszulassen und zu vergeben.

Schritt 3: Lass Deine Ideal-Vorstellung los, wie ein Mensch oder ein Partner zu sein hat

Ja genau! Du hast richtig gelesen! Hast Du eine genaue Vorstellung davon, wie Dein Freund oder Partner zu sein oder auszusehen hat? Wie er sich verhalten soll und wie er mit Dir umgehen soll? Willst Du keine faulen Kompromisse mehr eingehen und nie wieder aus Bedürftigkeit Dich auf etwas einlassen, was Dir nicht guttut? Dann lasse all das jetzt los! Mir Deinen Vorstellungen wie etwas zu sein hat, begrenzt Du Deine Möglichkeiten und verschließt Dich vor wunderbaren neuen Erfahrungen. Also, dann male Dir jetzt ganz im Detail Deinen Partner aus – Deinen Wunsch-Gefährten, Deine Traumbeziehung. Und dann lässt Du es los und genießt Dein Leben, so wie es jetzt ist. Sei dankbar für das, was Du hast und erfreue Dich an jeder Kleinigkeit, nimm jedes Vergnügen an, das das Leben Dir zu bieten hat.

Schritt4: Erkenne alle Deine Gefühle und Bedürfnisse an

Sind Deine Gefühle wie abgestorben oder oberflächlich? Oder aber: Sind Deine Gefühle so stark, dass sie Dich durchschütteln und Du Dich ausgeliefert fühlst? Hasst Du es zu weinen und als Heulsuse dazustehen oder die Beherrschung zu verlieren? Schämst Du Dich für Deine Wut oder für Dich selbst? Möchtest Du auf keinen Fall bedürftig erscheinen und deshalb eine Partnerschaft haben oder Sex aus dem Mangel heraus eingehen? Wenn Du wirklich tief und leidenschaftlich fühlen möchtest, dann musst Du ALLE Gefühle und Bedürfnisse anerkennen, die Du hast! Du hast nun mal das Bedürfnis nach körperlicher und geistiger Nähe, nach Sex, nach Verschmelzung, nach Lust und Leidenschaft. Fakt ist: Menschen haben nun mal Gefühle und Bedürfnisse, auch die sogenannten negativen Gefühle/Emotionen wie Trauer, Wut, Enttäuschung etc. Lass es zu, alle Gefühle und Bedürfnisse zu haben, damit Du intensive tiefe und wahre Leidenschaft und Liebe fühlen kannst.

Schritt 5: Lerne mit Deinen Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen

Wenn Du ALLE Deine Gefühle, Emotionen und Bedürfnisse erkannt und wahrgenommen hast, dann kann es sein, dass Du verwirrt bist. Die alten Yogis wissen es jedoch schon seit Jahrtausenden: „Du bist nicht Deine Gefühle/Emotionen/Bedürfnisse“. Dein innerer Kern, Dein wahres Selbst ist immer glücklich. Ist das nicht wunderbar? Was aber tun, wenn Du nichts oder zu viel fühlst? Als erstes mache Dir klar, was es für ein Gefühl/Emotion/Bedürfnis ist, das Du hast oder eben auch NICHT hast. Wo sitzt es in Deinem Körper? Kannst Du es physisch spüren? Eine gute Methode zum Wahrnehmen ist die Meditation. Auch die sogenannten negativen Gefühle sind Energien, die Du positiv für Dich nutzen kannst, wenn Du sie als Helfer anerkennst. Eine gute Methode zum Verarbeiten der Gefühle ist z.B. GAAAANZ tief zu atmen. Und dann konzentriere Dich wieder auf Dein Hier und Jetzt – auf all das Gute in Deinem Leben. Nimm jetzt all Dein Gutes in Anspruch!

Schritt 6: Werde sensibler und feinfühliger

Fühlst Du „gar nichts“, oder wie ein Eisklotz? Wahrscheinlich hast Du in der Vergangenheit Schlimmes erlebt. Du bist verletzt worden. Dein Körper hat sich mit einer dicken Muskel-, Fett- oder Zellschicht „gepanzert“, um sich zu schützen. Vielleicht hast Du auch eine Krankheit entwickelt. Das war damals gut so, doch die Zeit ist vergangen, Deine Gegenwart ist eine ganz andere und der Grund, warum Dein Körper/Geist sich „gepanzert“ oder blockiert haben, existiert vielleicht gar nicht mehr. Dann heißt es für Dich, diese Panzerungen/Blockaden wieder aufzulösen, Deine Anspannung zu lockern, gesund zu werden und Deine natürliche Sensibilität wiederzugewinnen. Dafür gibt es diverse wunderbare Methoden wie z.B. Yoga, Massagen, Coaching, Tantrisch und Taoistisch inspirierte Methoden und Rituale und vieles mehr. Mit den äußerst wirksamen Düften reiner ätherischer Öle hast Du z.B. direkten Zugang zu Deinen Emotionen. Die sinnlichen Düfte von Rose, Yasmin und Ylang Ylang sind besonders geeignet, Deine Weiblichkeit zu fühlen und strahlen zu lassen.

Schritt 7: Nimm Deine Bewertungen über Gefühle und Bedürfnisse wahr

Hast Du Eltern, die der Nachkriegs-Generation angehören, die noch einen Teil des Krieges und große Gewalt und Angst erlebt haben? Die sich nach dem Kriegsende fleißig ihre Existenz wiederaufgebaut haben? Und wo Gefühle nicht gewünscht und hinderlich waren? Kennst Du auch den Spruch: Erst die Arbeit und dann das Vergnügen? Oder: Es ist schlimm, wenn man sich der Lust hingibt und dann „verfällt“ (original Wortlaut für: ungewollt schwanger werden)? Über Sexualität wurde nur wenig oder gar nicht gesprochen, und die Angst vor ungewollter Schwangerschaft oder Abtreibung war riesen groß und lusttötend. All diese Erfahrungen und Bewertungen über die Lust haben unsere Eltern geprägt und sind auch in uns, unseren Zellen, unserem (Unter-) Bewusstsein gespeichert. Es ist aber jetzt eine andere Welt und Du darfst loslassen, was Dich schwermacht. Du darfst alle Gefühle fühlen und Lust und Leidenschaft leben. Der Mondmarmazyklus kann Dir helfen, Dich mit Deiner Sensibilität und Lust zu verbinden und Dich auch bei der natürlichen Verhütung unterstützen.

Schritt 8: Lass los und werde orgasmisch

Was bedeutet eigentlich das berühmte Loslassen, das Du überall liest und hörst? Loslassen heißt einfach Deine Umklammerung, Deine Anhaftung oder Anspannung auf ein Ziel, Deine körperliche bzw. gedankliche Fixierung zu lösen und Dich dem Moment hinzugeben und liebevoll zu fühlen. Wenn Du z.B. loslassen willst, um einen Orgasmus (mit oder ohne Partner) zu erleben, musst Du zunächst dieses Ziel bzw. Deine Fixierung auf den Orgasmus wieder loslassen. Das heißt nicht aufgeben und nicht vergessen, sondern nur lockerlassen und all die Dinge ausreichend lange und oft tun, die Dich garantiert und mit Freude an Dein Ziel bringen. Wie bei allen Zielen im Leben, gibt es auch hier einen Ablauf und bestimmte Schritte, die Dich mit oder ohne Partner zum Orgasmus bringen. Es heißt hier einfach der Natur ihren Lauf zu lassen und etwas nachzuhelfen ￿.

Schritt 9: Baue Dir ein neues Mindset auf

Lassen Dir Deine Gedanken und Bewertungen keine Ruhe? Willst Du neue frische Gedanken für Deine Sinnlichkeit und Lust generieren? Dann such Dir hier die passenden für Dich aus.

  • Ich bin wichtig. Ich zähle. Ich sorge für mich und nähre mich mit Liebe und Freude. Ich lasse meinem Partner und allen anderen die Freiheit zu sein, wer sie sind.

  • Ich nehme meine Sexualität und ihren Ausdruck liebend und in Freude an.
  • Ich liebe meinen Körper. Ich liebe meine Sexualität. Ich liebe mich.
  • Ich erlaube jetzt der ganzen Kraft meines sexuellen Seins, sich mit Leichtigkeit und Freude Ausdruck zu geben.
  • Ich bin in meinem Körper zu Hause.
  • Ich bin bei allen Wechseln der Zyklen ausgeglichen und in Frieden, ich segne meinen Körper mit Liebe.
  • Die alten Muster meines Denkens sind so mächtig, weil ich ihnen Macht gebe. Ich liebe mich.
  • Ich freue mich über meine Weiblichkeit. Ich liebe es, Frau zu sein. Ich liebe meinen Körper

 

Was ist Dein nächster Schritt?

Wenn Du spürst, dass diese Themen Dich berühren und Du sie unbedingt für Dich lösen willst, dann bist Du bei mir genau richtig. Meine Vision ist es, Frauen dabei zu unterstützen, ihr sinnliches Feuer zu wecken, um sich ein erfülltes Liebesleben zu kreieren. Die Energie, dies sie aus ihrer Lust ziehen, wird in alle Bereiche ihres Lebens ausstrahlen und ihnen Erfolg und Zufriedenheit auf allen Ebenen ihres Seins bringen.

Ich lade Dich ganz herzlich ein in meine kostenlose Facebook Gruppe „Entfache Dein sinnliches Feuer“ Zur Facebook Gruppe – Klick hier

Ich freue mich auf Dich

Herzliche Grüße

Bealuna

 

Über die Autorin

Bealuna ist Sinnlichkeits Coach. Ihr Ziel ist es, Frauen dabei zu unterstützen, ihr sinnliches Feuer für ein erfülltes Liebesleben zu entfachen und ihre Beziehungen voller Liebe und Gefühl und dabei frei zu gestalten. Mit den Themen Sinnlichkeit und Sex befasst sie sich intensiv seit mehr als 10 Jahren und arbeitet jetzt mit der Unterstützung von Mara Stix und Norbert Hofer in der Mastermind am Aufbau ihres Online-Business. Aus eigener Erfahrung kennt sie die Herausforderungen und den Spagat zwischen beruflichem Erfolg und dem Wunsch nach erfüllter Sinnlichkeit, denn sie war jahrelang als Projektmanagerin in großen Unternehmen tätig. Als vielbegabte und sensible Scanner-Persönlichkeit spürte sie, dass diese Ziele und Methoden ihr nicht mehr entsprachen, beendete ihre Anstellung und machte sich selbständig. Ihre Sinnsuche nach mehr Erfüllung führte sie in den letzten 10 Jahren von der Yogalehrerin, Masseurin, Tantra-Assistentin über die malende Künstlerin hin zum Coaching. Auf diesem Weg entdeckte sie ihre Sensibilität, ihre tiefen Gefühle und ihre innere Kraft wieder und fand ihre Berufung als Sinnlichkeits-Coach. Sie lebt heute eine liebevolle sinnliche und freie Beziehung. Ihre zwei Söhne sind erwachsen, ein Enkelkind ist zu ihrer großen Freude gerade unterwegs.

 

PS: Möchtest du wissen wie ätherische Öle dich unterstützen können in deine Mitte zu kommen? Klick hier