6 Gründe wie du mit ätherischen Ölen deinen Alltag mit mehr Gelassenheit meistern kannst

essential-oils-1539457_1920

Gastartikel von Karin Opitz-Kreher

Gehörst du auch zu den Menschen, die im ersten Moment denken „ach ja, ätherische Öle, was für ein alter Hut?“ und eigentlich JETZT meinen Blogartikel schon überspringen möchtest?

Ganz ehrlich vor 3,5 Jahren hab ich auch so gedacht. Ich fand ätherische Öle „ganz nett“, aber es hat mich nicht vom Hocker gehauen.
Heute ist das anders. Meine Familie und ich LEBEN in allen Lebenslagen mit den ätherischen Ölen von Young Living. Wir energetisieren und balancieren uns damit, kochen und würzen damit, haben einen ziemlich giftfreien Haushalt, denn ich putze auch damit und wenn die Emotionen mal wieder Achterbahn fahren, bringen wir uns damit auch in die Mitte, sie sind für uns auch Haus- und Reiseapotheke.

Ich habe so viel mehr Energie durch ätherische Öle erhalten, fühle mich gelassener und entspannter in meinem Alltag. Wenn ich das kann, kannst du das auch!

Hier meine 6 Gründe warum dich ätherische Öle in deinem Alltag unterstützen können gelassener und entspannter zu sein

Ich zeige dir, wie du für dich mehr Gleichgewicht, Entspannung aber auch Energie quasi auf Fingerschnipp mit den ätherischen Ölen erreichen kannst. Denn das Leben in der heutigen Zeit ist von viel Druck geprägt und auch du brauchst kleine Erholungsinseln im Alltag.

Geht es Dir manchmal auch so? Dein Alltag ist durchgetacktet, schnell in der Früh die Kinder in Kindergarten oder Schule bringen, selber ins Büro hechten. Da du selber noch so abgehetzt bist passieren dir in der Arbeit Flüchtigkeitsfehler, was wieder Stress mit dem Vorgesetzten bringt. Mittags machst du die Tour dann rückwärts, kaufst zwischen dem Kinder abholen noch schnell ein, sollst dann ein vitalstoffreiches, nahrhaftes Essen zubereiten, der Berg von Wäsche will noch bewältigt werden, Elterngespräch in der Schule, ach eigentlich wolltest Du auch mal zum Sport gehen,…. ich könnte die Liste jetzt hier noch ewig weiterführen. Mit der Zeit erschöpft es Dich immer mehr, die Lebensfreude bleibt auf der Strecke, Deine Nerven sind hauchdünn und letztendlich macht Dich diese Gesamtsituation unzufrieden und du sehnst dich nach mehr Ruhe, Gelassenheit:

1. Grund: Starte frischer und wacher in den Tag

Ich weiss in der Früh geht die Zeit irgendwie schneller, aber diese Anwendung dauert weniger als eine Minute.

Nimm 1 Tropfen Zitronenöl von Young Living und 1 Tropfen Pfefferminze verreibe beide Öletröpfchen in deiner Handfläche und trage es auf deine Fusssohle auf. Massiere vor allem die große Zehe am linken und rechten Fuss etwas ausführlicher, dadurch „schaltest“ du dein Hirn in der Früh ein.

Nimm dann mind. 10 Atemzüge ganz bewusst den Duft von den Händen wahr. Fertig. Du wirst frischer und wacher in den Tag starten!

Diese beiden ätherischen Öle, Zitrone und Pfefferminze, bringen schon mal viele Vorteile:

Beide aktivieren dein Gehirn, die kognitiven Fähigkeiten werden unterstützt, du wirst konzentrierter sein.

Die Zitrone ist auch ein Öl, das die Stimmung verbessert, d.h. Wenn du mal nicht so gut drauf bist, oder die Kids, schlechtes Wetter ist und alles irgendwie doof, dann wird die Zitrone dich unterstützen, das besser zu überwinden. Die Zitrone ist auch reich an Antioxidantien und beugt der Zellalterung vor und ist förderlich für das Immunsystem.

Die Pfefferminze ist eines der universellsten Öle und unterstützt die gesunden Funktionen des Verdauungssystems, der Atemwege und macht einen klaren Geist. Ausserdem ist es förderlich bei Verspannungen. Es hilft auch Gifte, die durch die Zitrone im Körper mobilisiert wurden besser auszuscheiden. Daher verwende Zitrone und Pfefferminze immer gerne zusammen.

Wenn du tagsüber das Gefühl hast, es wird dir grad alles zu viel, nimm 1 Tropfen Öl auf die Handfläche und atme nur mal für 1 Minute das ätherische Öle von der Hand ein. Du wirst sehen, Du gehst wie ein neuer Mensch in deinen Alltag zurück.

Bevor du dich ins Verkehrsgetümmel stürztst, probier es aus im Auto nochmal ein Tröpfchen zu inhalieren. Du wirst viel aufmerksamer im Strassenverkehr sein.

2. Grund: Lasse deinen Tag ruhig ausklingen 

Das ist manchmal auch leichter gesagt als getan. Du bist den ganzen Tag so hochtourig gelaufen, dass es dann schwierig ist runter zu kommen und zu entspannen.

Das Absacken und Entspannen ist aber so wichtig, damit dein Motor nicht irgendwann durchbrennt. Meditation, Yoga, ein Waldspaziergang das sind alles Möglichkeiten um sich wieder zu regenerieren.

Der erholsame Schlaf gehören hier ebenfalls dazu. Diese eher ruhige Phase kannst du gut mit Lavendelöl oder Weihrauch unterstützen.

Es gibt z. B. Ultraschall-Diffusoren, in denen wird Wasser mit ein paar Tropfen ätherischem Öl im Raum kalt vernebelt. Dadurch, dass das Öl kalt vernebelt wird, gehen die kostbaren Moleküle auch nicht kaputt. Probier doch mal 15 Min. bevor du zu Bett gehst, das Schlafzimmer mit Lavendelöl zu beduften. Der Raum wird sich wie ein Lavendelfeld anfühlen. Das Öl unterstützt die Nerven, wirkt beruhigend und kann für viele Menschen unterstützend sein um besser zur Nachtruhe zu finden.

Vor meiner Meditation oder Entspannungsübungen verwende 1 Tropfen Weihrauchöl. Ich verteile das Öl zwischen den Händen und trage den Rest an die Ohren und an die Stirn. Du kannst das auch! Atme den Duft von der Hand und führe deine Meditation oder Übungen wie gewohnt durch. Das Weihrauchöl unterstützt dich dein Gehirn zur Ruhe zu bringen. Zusätzlich ist es auch förderlich bei entzündlichen Prozessen im Körper und wirkt zellverjüngend. Du siehst mit den ätherischen Ölen schlägst du viele Fliegen mit einer Klappe.

Vertraue, dass dein Körper sich die Komponenten aus dem ätherischen Öle herausholen wird, die für dich in dem Moment unterstützend sind. Wichtig ist, dass die Öle rein sind, um diesen Effekt zu haben.

3. Grund:  Bring Pepp in Dein Essen!

Das Kochen, nein eher würzen mit ätherischen Ölen macht einfach Spaß. Zum einen duftet alles ganz wunderbar, du kannst geschmacklich richtig die Geschmacksknospen kitzeln und du förderst gleich noch die gesunden Funktionen.

Meine Empfehlung an dich, gib die ätherischen Öle immer zum Schluss kurz vor dem Servieren dazu, wenn der Kochvorgang schon beendet ist. Sei sehr sparsam in der Dosierung. Die ätherischen Öle sind hochkonzentriert und ein Tropfen zuviel und es ist viel zu dominant.

Ich sage immer „Alle Zitrusöle machen glücklich“ und wenn Du damit würzt, dann hast du auch gleich eine andere Energie, wenn du die Speisen zubereitest. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die ätherischen Öle, die für die innere Einnahme geeignet sind, sind nochmal anders gekennzeichnet. Bei Young Living heissen sie „plus“.

4. Grund: In einem giftfreien Haushalt lebt es sich gesünder

Wie im Innen so im Aussen. Bei uns in der Familie hat sich über die Jahre ein Bewusstseinsprozess entwickelt. Wir verwenden die reinsten ätherischen Öle auf dem Körper an oder nehmen sie ein und mit der Zeit hat sich dann der Wunsch entwickelt auch unser Umfeld auf diese Weise zu säubern. Jeder mag es doch sauber, nett und ordentlich. Doch zu welchem Preis für unsere Gesundheit?

Wenn du den Boden feucht mit einem Putzmittel durchwischst, dann hast du die Bestandteile des Mittels später in der Luft, die du wieder einatmest etc. Es ist nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen mit Allergien geplagt sind. In den günstigen Putzmitteln sind viele synthetische Duftöle enthalten, die in uns eher Chaos als Ordnung herstellen. Von der Belastung für die Umwelt ganz zu schweigen.

Wenn du selber für deinen Körper schon entgiftende Massnahmen durchführst, dann empfehle ich dir darüber nachzudenken, Neuvergiftungen aus dem Haushalt zu vermeiden.

Mach mal eine Bestandsaufnahme, was in deinem Shampoo, deiner Creme, deiner Zahnpasta, deinem Waschmittel, deinem Spülmittel, deinem Putzmittel alles enthalten ist.

Da putz ich lieber mit der Kraft von Zimt, Nelke, Rosmarin, Eukalyptus und Zitrone.

Diese Mischung geht zurück auf eine Essenz, die sich Gewürzhändler zu Zeiten der Schwarzen Pest angesetzt haben und dann ohne sich anzustecken die Pestopfer ausräubern konnten. In Zeiten in denen viele mikrobielle Resistenzen auf synthetische Mittel bestehen vertraue ich persönlich lieber in die Kraft der Gewürze und Kräuter und reinige damit das Haus und verwende solche Produkte ohne Mineralölrückstände für meine Körperpflege. Möchtest du das nicht auch?

5. Grund: Aus der Achterbahn der Gefühle aussteigen

Hui,manchmal haben einen die Emotionen ganz schön am Wickel. Ärger, Wut und Zorn belasten auch die Organe. Der Volksmund sagt es ja auch schon „dem läuft aber die Galle über“, „dem läuft eine Laus über die Leber“, oder „das stößt mir sauer auf.“ Auf Dauer können uns solche unausgeglichenen Emotionen richtig vergiften.

Da ja alles Frequenz und Energie ist, kannst du die ätherischen Öle auch dafür nutzen, den emotionalen Schalter umzulegen. Du bist wütend? Dann ist dein Energieniveau auch relativ niedrig. Verwende eines der ätherischen Öle, was du grad zur Hand hast, vorausgesetzt es ist von guter und reiner Qualität. Die werden dir alle helfen das Energienieveau nach oben zu bringen. Manche Öle wirken mehr auf der körperlichen, andere mehr auf der emotionalen oder mentalen Ebene, aber wenn es schnell gehen muss tut es auch das Zitronenöl. Nimm einen Tropfen wie gewohnt in deine Hand, verreibe es zwischen den Handflächen und atme den Duft ein. Lass das gelb der Zitrone auch in dir sich verteilen. Spüre wie ein Lächeln auf dein Gesicht kommt, da du vielleicht einen Zitronenhain vor deinem inneren Auge siehst.

Die meisten Menschen verbinden gerade mit den Zitrusdüften angenehme Situationen. Duft und Emotion hängen ganz nah zusammen. Wenn es dir grad schlecht geht und du durchhängst, verwende vorrangig die ätherischen Öle, mit denen du angenehme Situationen in Verbindung bringst, so hebst du deine Frequenz an und kannst dich wieder mit den positiven Energien um Dich herum verbinden.

Wenn du an einem Ort warst, wie Flughafen, Friedhof, Altersheim, Krankenhaus, Einkaufszentrum, wo einfach viele Menschen und die unterschiedlichsten Energien sind, dann kann es auch sein, dass du dir energetisch etwas „einfängst“ und du merkst, du fühlst dich müde, kraftlos vielleicht auch mürrisch. Was mir in solchen Fällen hilft ist ein Bad mit Meersalz oder Basensalz und ein paar Tropfen Weihrauchöl. (Wichtig: Zitrusöle nicht zum baden verwenden!). Weihrauch nimmt auch Negativität von uns und ist sehr reinigend. Salz ist ebenfalls klärend und reinigend und so ist das eine super Kombination.

Genieße das Bad für mind. 30 Minuten, rubbel Dich ab und vielleicht hast Du die Möglichkeit noch nachzuruhen. Spüre wie es sich nun für Dich anfühlt.

6. Grund: Warum du die Öle von Young Living für dich wählen solltest?

Die ätherischen Öle von Young Living sind die reinsten Öle, die ich je erlebt habe. Es ist absolut einzigartig, die Firma unterhält weltweit eigene Farmen und hat somit den kompletten Prozess vom Anbau bis zur Abfüllung in der Flasche in der eigenen Hand. Es macht einen Unterschied ob du weisst, wo die Felder sind, oder ob ein fertiges Öl auf dem Weltmarkt eingekauft wird, wo du nicht weisst wie die Bodenbeschaffenheit, der Einsatz von Herbiziden oder Pestiziden ist. Jeder hat die Möglichkeit selber einmal auf Farmen zu gehen. Ich habe bereits schon 4 x Farmen besucht, sowohl in Kroatien, als auch in Frankreich.

Die ätherischen Öle von Young Living werden nicht gestreckt oder verfälscht. Wenn du ein Fläschchen von Young Living in Händen hältst ist das wirklich etwas ganz kostbares, das auch seinen Preis hat. Das was den deutlichen Qualitätsunterschied ausmacht ist das spezielle Destillationsverfahren.

Destillation kostet Geld, man braucht dafür Energie um den Wasserdampf zu erzeugen, deshalb wird hier im konventionellen Bereich gerne so destilliert, dass es möglichst schnell geht. Das Destillationsverfahren von Young Living orientiert sich daran, wie im alten Ägypten auch destilliert wurde, nämlich mit einem sog. Niederdruckdestillationsverfahren. Es wird hier länger und dafür bei niedrigerer Temperatur destilliert. Dadurch kommen nicht nur die leichten Moleküle aus der Pflanze heraus, sondern auch die schweren. Es kommt nicht auf die einzelne Geige an, sondern auf das gesamte Orchester. Jeder von uns wird etwas unterschiedlich auf ein einzelnes Öl reagieren, da jeder Körper individuell mit den Molekülen interagiert, die für ihn gerade erforderlich sind.

So, nun hast du viele Anregungen bekommen, wie du dich im Alltag mit der Kraft der ätherischen Öle unterstützen kannst. Pick dir die Anwendung raus, die dir am besten zusagt und fang einfach damit für 30 Tage an. Ein Reise beginnt ja immer mit dem ersten Schritt und das Eintauchen in die Welt der ätherischen Öle mit dem ersten Öl.

Dufte Grüße, Karin Opitz-Kreher

Über die Autorin

karin

Karin hat bereits zwei Bücher geschrieben, die beide im Schirner Verlag erschienen sind. In ihrem Buch ,Bibelöle‘ – die kraftvollen Öle der Heiligen Schrift,  geht es darum, dass schon zu antiken Zeiten die Menschheit sich mit ätherischen Ölen versorgte. Wie damals in unterschiedlichen Kulturen mit den ätherischen Ölen gearbeitet wurde und wie wir heute damit arbeiten können.

Ihr zweites Buch ,Dement und doch glücklich‘, ist ein autobiographisches Büchlein aus Sicht einer begleitenden Tochter, deren Mutter seit 6 Jahren auf dem Weg der fortschreitenden Demenz ist. Dieser Ratgeber ist aber auch dafür gedacht Tipps zu geben, was man tun kann um so lange wie möglich seine mentale Fitness zu erhalten und wie Betroffene und Angehörige sich besser unterstützen können mit der Kraft der ätherischen Öle mehr Balance, Energie und Entspannung zu finden. Karin gibt ausserdem  begeistert Vorträge in ganz Deutschland über die ätherischen Öle und Produkte von Young Living.  http://www.lebeenergetisch.de/

PS: Möchtest du wissen wie du mit ätherischen Ölen deine Stimmung heben kannst? Klick hier